Meine sommerliche Blaubeerschorle


Hattet ihr auch so ein fantastisches Pfingstwochenende? Wir haben es uns gut gehen lassen: den Minipool in den Garten gestellt, Wasserschlachten veranstaltet, auf dem Fatboy gelümmelt, Unmengen Obst gefuttert, Lachsforelle gegrillt, mein Sommergetränk 2014 - Lillet - getrunken ... Kurz, es war toll. Das heißt eigentlich ist es toll, denn mein Mann und ich haben noch die ganze Woche Urlaub.

Durch das Wochenende hat uns auch ein neues - alkoholfreies - Getränk begleitet. Ich habe etwas rumexperimentiert und herausgekommen ist eine richtig gute Blaubeerschorle. Die ist so gut, dass ich sie im Schweiße meines Angesichts am Sonntag für euch fotografiert habe (Okay, eigentlich war ich froh, dass ich mich über die Mittagszeit ins kühle Haus verkrümeln konnte. So froh, dass sogar zwei weitere Posts entstanden sind. Hihi).

Alles, was ihr für die Blaubeerschorle braucht, ist Blaubeersaft (ich hatte ein Glas Waldblaubeeren offen und habe einfach den Saft genommen. Blaubeersaft und -sirup gibt es aber auch bei Möbelschweden), eiskaltes Mineralwasser sowie Tonic. Mischt euch die Schorle am besten so zusammen, wie es euch schmeckt. Mein Mann mochte sie mit mehr Tonic lieber, ich habe nur einen Schuss genommen.

Ich wünsche euch einen fantastischen Start in diese kurze Arbeitswoche. 
Mich findet ihr auf dem Sonnendeck.
xx
Jenny

Labels: ,